Im Zuge einer Sanierung des gesamten Gebäudes, welches sich über sechs Stockwerke erstreckt, entstand für den Uhrenhersteller das Bedürfnis nach neuen Garderoben. Da mehr Mitarbeitenden ein eigener Garderobenplatz zur Verfügung stehen soll, die vorhandene Fläche dafür aber nicht ausreichte, wurde nach einer platzsparenden Lösung gesucht. Durch das Ersetzen der vorhanden 30 cm Spinde mit Zippsafe konnten 150 Garderobenplätze geschaffen werden. Die Mitarbeitenden schätzen die Funktionalitäten ihrer neuen persönlichen Schliesstaschen sowie das separate Schuhfach.

Neben den enormen Platzersparnissen sah der Kunde signifikante Vorteile im digitalen Zutrittsmanagement. Die Systeme können einfach mit den Personalkarten von Dormakaba, welche im Haus zum Einsatz kommen, geöffnet und verriegelt werden. Zu Beginn war das Vorhaben des Unternehmens ZippSpace Regular Systeme anzuschaffen. Als aber die Frage geklärt wurde, ob die ZippSpace Pro Systeme auch ohne Software mit den Mitarbeiterbadges kompatibel sind, entschied man sich anderweitig. Als etabliertes Unternehmen im Luxussegment, ist die Ästhetik von Produkten von großer Bedeutung. Ganz zu unserer Freude fand der Uhrenhersteller unsere Systeme optisch äußerst ansprechend und empfand sie als Upgrade zur bisherigen Garderobenlösung. Zusätzlich war ein weiteres ausschlaggebendes Argument für die Wahl von Zippsafe der “Swissness”-Faktor. Die Uhrenmarke legt grossen Wert darauf, lokale Unternehmen zu fördern. Der Stolz war dementsprechend gross, ein innovatives Schweizer Unternehmen für die Ausstattung der Garderobenplätze zu wählen.

Kurz vor Abschluss stellte uns die Inbetriebnahme der Systeme noch vor Herausforderungen. Aufgrund von engen Platzverhältnissen in den Garderoben konnten die ZippSpace Pro Systeme nicht montiert geliefert werden. Die Montage der 10 Systeme musste folglich vor Ort passieren. Der Extra-Aufwand war jedoch kein Hindernis für unser Montage-Team und die Inbetriebnahme verlief ohne Probleme.